Tota Gopinath

Hari-katha vom 15/03/2017   in Jagannath Puri

Stichworte: transzendentale Bildgestalt / was bedeutet Guru / transzendentale Stimmung (bhava-seva) / Befreiung von Sünden / Erlangen transzendentaler Liebe / Guru wie Gott verehren

Durch die grundlose Barmherzigkeit von Guru und Gauranga führen wir Sri Kschetra-Mandala Parikrama durch (Jagannath Puri) - und wir sind zu diesem sehr wichtigen Ort gekommen - ´Tota Gopinath´.

Caitanya Mahaprabhu nannte die Bildgestalt ´Gopinath´; und als die Bildgestalt in einem Garten gefunden wurde, was in der Oriya-Sprache ´tota´ heißt, fingen Sich-Gott-Hingebende an, diese Bildgestalt als ´Tota Gopinath´ anzusprechen.
Während Mahaprabhu in Gambira lebte, gab Er Srila Gadadhara Pandita die Gopinatha-Bildgestalt und sagte Ihm: "Heute werde Ich Dir eine sehr gute Sache geben. Wirst Du es akzeptieren ?" Srila Gadadhara Pandita antwortete: "Ja, warum nicht ? Ich werde es auf meinen Kopf nehmen."

In der Stimmung von Srimati Radhika begann Mahaprabhu hier und dort im Sand zu suchen. Plötzlich berührte Er die Krone (mukut) von Gopinatha und sagte zu den anderen: „Nehmt es aus dem Sand heraus." 
Dann legte Er Gopinatha in den Schoß von Gadadhara Pandita und sagte: „Du sollst Ihn niemals verlassen !"

Sri Caitanya Mahaprabhu stieg mit all seinen Parikaras (Gefährten) aus Goloka Vrindavan in diese Welt herab !

śrī-kṛṣṇa-caitanya prabhu jīve doyā kori '
sva-pārṣada svīya dhāma saha avatari '(1)
(Lied: Sri Kṛṣṇa Caitanya Prabhu jive daya kori
von Bhaktivinod Thakur)
Aus Mitgefühl mit den Lebewesen ist Sri Krischna Caitanya Mahaprabhu in dieser Welt zusammen mit Seinen persönlichen Gefährten und Seinem göttlichen Reich herabgestiegen.