Buch: Gopi Gita

erschienen im Kartik-Monat 2015

Dieses Buch präsentiert die Gopi-Gita, der Gopis ihr Lied der Trennung von Krischna (Srimad Bhagavatam, 10. Canto, 31.Kapitel).

Das Srimad-Bhagavatam ist die gereifte Frucht des Wunschbaumes der vedischen Erkenntnis; und es ist die direkte Inkarnation des Herrn. In der Tat ist sein 10. Canto direkt Lord Krischna´s Lotos-Gesicht, und die Rasa-Panchadhyaya, Kapitel 29 bis 33 des 10. Canto, sind eine der wichtigsten.

Einer gewissenhafte Person, die diese verehrenswürdigen Themen hört (oder liest), dem mag vraja prema-bhakti ins Herz eintreten, und die Krankheit des Herzens (Lust) dieser Person wird zerstört sein; dies ist der Segen von Srila Sukadeva Gosvamipad (10.33.39).

Tridandi-Svami Srila Bhaktivedanta Vana Gosvami Maharaja´s Kommentare dieses hervorragenden Buches basieren vollständig auf nitya-lila pravista om visnupada Srila Bhaktivedanta Narayana Gosvami Maharaja´s katha (Stimmungen und Reden) sowie auf den Kommentaren von Srila Rupa Gosvamipad, Srila Jiva Gosvamipad, Srila Sanatan Gosvamipad, und den Kommentaren weiterer erhabener Vaishnava Acharyas (Richtlinien-Gebende).

Wie der Autor selbst sagt:
Durch die grundlose Gnade von Guru, Gauranga, und Radha Vinod Bihari Ji hatte ich das große Glück, den Lotus-Füßen von Srila Bhaktivedanta Narayana Goswami nahe zu sein und Hari-Katha von seinen Lotus-Lippen zu hören. Ich werde jetzt versuchen, dieses Gopi-Gita-grantha zu schreiben, durch das, was ich von ihm gehört habe, sowie durch die gesammelten Kommentare weiterer Vaishnavas.“


Inhaltsverzeichnis:

Vers 1) Dieser Vers drückt die Stimmung von kalahantarita-nayika-bhava aus.
Die Gopis preisen Vraja aufgrund dessen, dass Krsna dort geboren ist, und sie drücken ihr großes Begehren aus, Ihn zu sehen.

Vers 2) Dieser Vers drückt der Gopis ihre Stimmung von aksepa und anuraga aus, und über Krsna´s Expertise Seiner Seitenblicke; die Gopis drücken ihre tiefe Anhaftung zu Ihm aus (kinkarita-bhava).

Vers 3) Dieser Vers manifestiert Krsna´s heroische Aktivitäten (Krsna´s purasatya prakash).
Die Gopis ergeben sich völlig zu Krsna, und drücken ihre Dankbarkeit aus (kritagata).

Vers 4) Dieser Vers drückt die Stimmung von manini-nayika-bhava aus.
Die Gopis erklären, weshalb Krsna in der Svatatta-Dynastie (Dynastie der Sadhus) Geburt nahm, und sie identifizieren Ihn als die Überseele.


Vers 5) Dieser Vers drückt die Stimmung von svadhina-bhartrik-nayika-bhava aus.
Die Gopis preisen Krsna´s Lotos-Hände (kara) und Lotos-Füße (padakamala), und drücken ihr Sehnen nach Seiner Berührung (sukhaparsha) aus.

Vers 6) Dieser Vers drückt die Stimmung von dhira-adhira-nayika-bhava aus.
Die Gopis bitten sehr demütig darum, Krsna´s Mädchen-Dienerinnen zu werden.

Vers 7) Dieser Vers drückt der Gopis ihre pragalbha-nayika-bhava aus, und Krsna´s Mitgefühl.
Die Gopis preisen Krsna´s süße, schöne Lotos-Füße, und drücken erneut ihre tiefe Anhaftung zu Ihm aus.

Vers 8) Dieser Vers drückt der Gopis ihre pragalbha-nayika-bhava aus.
Die Gopis preisen Krsna´s redegewandte Art zu Sprechen aus, und offenbaren ihr Sehnen, den Nektar Seiner süßen Lippen zu trinken (adharamritam).

Vers 9) Dieser Vers drückt Krsna´s Großherzigkeit (maha-vadanyata) aus.
Die Gopis glorifizieren Krsna´s süße, nektarne Spiele, und sagen aus, dass jemand, der Seinen Katha preist, der beste Schenker ist.

Vers 10) Dieser Vers drückt der Gopis ihre pragalbha-nayika-bhava aus und Krsna als satha-nayaka (Held). Die Gopis preisen Krsna´s Seitenblick.

Vers 11) Dieser Vers drückt Srimati Radhika´s nirupadhika-prema (frei von jedweder anderen Bestimmung) aus. Die Gopis drücken ihre Angst aus, dass Krsna Schmerz fühlen könnte in Seinen Füßen, während Er die Kühe hütet.

Vers 12) Dieser Vers drückt der Gopis ihre dhira-pragalbha-nayika-bhava aus.
Die Gopis preisen Krsna´s Lotos-Gesicht, welches den Geist aller Lebewesen berauscht.

Vers 13) Dieser Vers drückt der Gopis ihre pragalbha-nayika-bhava aus.
Die Gopis preisen erneut Krsna´s Lotos-Füße.

Vers 14) Dieser Vers drückt Krsna´s heroische Stimmung (viraktir) aus.
Die Gopis drücken erneut Krsna´s süße, nektarne Lippen.

Vers 15) Dieser Vers drückt der Gopis ihre Verwirrung aus.
Die Gopis drücken adhirudha-mahabhava aus der Form, dass die Zeit still zu stehen scheint; und Frustration mit ihren Augenlidern.

Vers 16) Die Gopis ergeben sich Krsna völlig und drücken ihre Stimmung des liebenden Ärgers (pranaya-kop) aus.

Vers 17) Dieser Vers preist Krsna´s fünf Körperglieder, und Krsna´s pancavan (Schießen von 5 Pfeilen) zu den Gopis.
Die Gopis schwelgen in Erinnerung an ihr voriges Zusammensein mit Krsna, und drücken ihr äußerstes Streben aus, mit Ihm zu sein.

Vers 18) Die Gopis drücken weiter ihr Streben aus, sich mit Krsna zu treffen (angasangaspriya).

Vers 19) Dieser Vers drückt der Gopis ihre nirupadhika-prema aus, welche gesungen wurde mit der Gopis´vasanta-tilak-chanda.
Die anderen Verse 1 - 18 wurden mit Indira-chand. Sie drücken den Höhepunkt von rudha-mahabhava in Form von Angst aus, dass Krsna Seine Füße während dem Umherstreifen im Wald verletzen könnte.

191 Seiten