Guru-Seva ist unser höchstes Ziel





Aktuelle Übersetzungsarbeiten
von Srila Gurudev BV Narayana Gosvami´s Büchern
Wir bitten um Mithilfe - Guru-Seva kiii jaya !!

Die Bedeutung des Maha-Mantra

Wie man sich mit dem Herrn durch hingebenden Dienst verbindet 

Wir sehen, wie die Klänge uns so sehr beeinflussen. 
Wenn jemand uns lobt oder uns süße Worte sagt, fühlen wir uns glücklich. 
Und wenn plötzlich jemand uns anschreit oder uns verschwört, zeiht uns das sofort herunter.

Es gibt 2 Arten von Klängen in dieser Welt: materielle Klänge und transzendentale Klänge. 
Abgesehen von den Namen des Höchsten Herrn und den Worten, die der Herr oder Seine reinen Hingegebenen gesprochen haben, sind alle anderen Klänge, die wir in dieser Welt finden können, materiell.

Die Natur der materiellen Klänge ist, daß sie nur unseren Geist und unsere Sinne beeinflussen. 

Die transzendentalen Klänge können jedoch in unsere Seele hineinreichen - und auf diese Weise unsere spirituelle Potenz erwecken !

Entsprechend den Veden, den indischen religiösen Texten, ist es der beste Weg, diese Liebe zu Gott zu entwickeln, indem man Seine Heiligen Namen singt, 

insbesondere den Hare-Krischna-Mantra, welcher auch als Maha-Mantra bekannt ist.


´hare´ bedeutet, wir rufen die Innere Energie des Herrn an !

Und ´krs-na´ bedeutet, wir rufen den Herrn Selbst an, welcher, nachdem Er alle angezogen hat, ihnen Freude und Liebe schenkt !


Gott ist stets mit Seiner Inneren Energie und führt spielerische Aktivitäten aus - deshalb ist er auch als ´Rama´ bekannt !
Die Innere Energie des Herrn ist als Srimati Radhika bzw. Radha bekannt !


Falls wir dieses Hare-Krischna-Mantra chanten, werden

Lieben ist die Essenz des Lebewesens



Ich bin sehr froh, wieder in diese Stadt zu kommen; und im besonderen hat Madan
Mohan dasa prabhu dieses Treffen sehr schön organisiert; und speziell in diesem 
Medium, eine schöne Umgebung, hier etwas Hari-katha (Beschreibungen über den 
Herrn) zu geben. Ich höre eben, daß jeden Mittwoch sich hier Yoga-Leute treffen und
über Yoga sprechen, und praktizieren; hier ist auch ein Bild bezüglich Hatha-Yoga.

´Yoga´ ist ein Sanskrit-Wort und bedeutet ´Union´ - 
wie wir uns treffen und unser Herz ausdrücken.

Falls du nicht dein Herz ausdrückst, kannst du nicht überleben, und wirst nicht frei 
sein von Leid und Unglücklichsein.

Die Psychologen erklären auch in dieser Weise:
drücke stets dein Herz und deinen Geist aus. Falls du dein Herz und deinen Geist
nicht ausdrückst, wirst du vielleicht verrückt, vielleicht letztlich Selbstmord begehen.

In selber Weise:
unsere spirituelle Wissenschaft bespricht diese Dinge: 
wie man Gott gegenüber sein Herz ausdrückt; 
und wie man sich mit Ihm trifft - sich direkt mit Ihm trifft. 
Und wie man in Union kommt, sich mit Ihm zu treffen

So also: Union braucht 2 Personen. In selber Weise erklären unsere Schriften:
Gott ist der Höchste; 
und wie man Ihn treffen kann und sein Herz ausdrücken kann.

Also - wie kann man Ihn treffen ?!

Tota Gopinath

Hari-katha vom 15/03/2017   in Jagannath Puri

Stichworte: transzendentale Bildgestalt / was bedeutet Guru / transzendentale
Stimmung (bhava-seva) / Befreiung von Sünden / Erlangen transzendentaler
Liebe / Guru wie Gott verehren

Durch die grundlose Barmherzigkeit von Guru und Gauranga führen wir Sri
Kschetra-Mandala Parikrama durch (Jagannath Puri) - und wir sind zu diesem
sehr wichtigen Ort gekommen - ´Tota Gopinath´.
Caitanya Mahaprabhu nannte die Bildgestalt ´Gopinath´; und als die Bildgestalt
in einem Garten gefunden wurde, was in der Oriya-Sprache ´tota´ heißt, fingen
Sich-Gott-Hingebende an, diese Bildgestalt als ´Tota Gopinath´ anzusprechen.
Während Mahaprabhu in Gambira lebte, gab Er Srila Gadadhara Pandita die
Gopinatha-Bildgestalt und sagte Ihm: "Heute werde Ich Dir eine sehr gute Sache
geben. Wirst Du es akzeptieren ?" Srila Gadadhara Pandita antwortete: "Ja, warum nicht ? Ich werde es auf meinen Kopf nehmen."
In der Stimmung von Srimati Radhika begann Mahaprabhu hier und dort im Sand zu 
suchen. Plötzlich berührte Er die Krone (mukut) von Gopinatha und sagte zu den 
anderen: „Nehmt es aus dem Sand heraus." Dann legte Er Gopinatha in den Schoß
von Gadadhara Pandita und sagte: „Du sollst Ihn niemals verlassen !"
Sri Caitanya Mahaprabhu stieg mit all seinen Parikaras (Gefährten) aus Goloka
Vrindavan in diese Welt herab !

śrī-kṛṣṇa-caitanya prabhu jīve doyā kori '
sva-pārṣada svīya dhāma saha avatari '(1)
Lied von Bhaktivinod Thakur
Aus Mitgefühl mit den Lebewesen ist Sri Krischna Caitanya Mahaprabhu in
dieser Welt zusammen mit Seinen persönlichen Gefährten und Seinem
göttlichen Reich herabgestiegen.

Gib Liebe und Zuneigung - zu jedem

Wir alle kommen von Gott; zum Beispiel: ein großes Feuer und der Funke - die gleichen Qualitäten sind da. Ein großes Feuer kann alles verbrennen, ebenso kann der kleine Funke des Feuers alles verbrennen. Selbst wenn es kein Benzin gibt, ist die Neigung, zu brennen, da.
Aber hier in dieser materiellen Welt vergessen wir unsere Seele; und wir vergessen Gott. Du mußt Gott lieben; du mußt jeden lieben. Versuche, diese Dinge zu verstehen: der Herr wohnt im Herzen aller Lebewesen. ´Paramatma´, die Überseele, Sie lebt im Herzen aller Lebewesen. Ob du es akzeptierst oder nicht - du bist der Diener Krischnas.
jīvera 'svarūpa' haya - kṛṣṇera 'nitya-dasa' …
(CCMadhya 20.108)
Es ist die konstitutionelle Position der Lebewesen, ein ewiger Diener Krischnas zu sein ...
zum Video hier

In dieser Hinsicht sagt Caitanya Mahaprabhu auf diese Weise, daß wir alle Diener von Sri Krischna sind. Das ist unsere wahre Identifikation ! Warum also streiten ? Gib allen Liebe und Zuneigung ! Gib Liebe und Zuneigung - das ist die Natur von uns. Warum gibst du keine Liebe und Zuneigung ? Jeder ist von Gott manifestiert !

Wenn du Liebe gibst, dann bist du glücklich. Und Liebe geht nicht in nur eine