Fasten-Regeln


Speisen zubereiten zur Freude Gottes 



­čĺÜ wir bringen die Speisen zuerst dem Herrn dar ­čĺÜ



  • sie sind also frei von Fleisch, Fisch, und Eiern; 
  • sowie ohne Alkohol, Koffein u. Teein; 
  • sie sind auch frei von Zwiebeln u. Knoblauch;
  • und frei von Pilzen u. Essig;
  • ebenso frei von roten Linsen, gr├╝nen flachen Linsen u. Karotten (eine besondere Begebenheit liegt dem zugrunde). 

Diese aufgef├╝hrten Substanzen sind innerhalb der Erscheinungsweise der Ignoranz (tamasik) und haben somit eine negative Auswirkung auf Gesundheit und Bewu├čtsein.
´Wenn man Nahrungsmittel in der Erscheinungsweise der Ignoranz akzeptiert, wird sein Bewu├čtsein sich gegen Gott richten. Daher sind solche Nahrungsmittel komplett verboten.´( Acarya Keshari, Upade┼Ť─üval─ź, 23)

  



Fasten-Regel am Ekadasi-Tag 


Faustregel: 

an diesem Tag Getreide und H├╝lsenfr├╝chte

strikt vermeiden ! 


feinjustiert:

verwendet werden kann:

- alles Obst (auch D├Ârrobst)

- Kartoffeln, Buchweizen (ist ein Gras, kein Getreide)

- Zuchini, K├╝rbis, Avocado, Oliven, Gurken, Rettich, Zitrone

- alle Milchprodukte (wenn frei von Mehlen etc.)

- alle N├╝sse, Kokosnuss, auch Erdn├╝sse, alle ├ľle aus N├╝ssen und Sonnenblumenkernen.

- alle Zucker (au├čer wei├čer, da vermischt)


einzige Gew├╝rze an Ek─üda┼Ť─ź:

- reines Salz (aus sauberem Paket), frischer Ingwer, schwarzer Pfeffer, frisches Kurkuma.



gute Praxis ist, bis Mittag komplett zu fasten 

- also auch ohne Wasser - dann siehe oben.

---------------------------------------------------------------------------------------

das Fasten muss dann nach dem Ek─üda┼Ť─ź-Tag 

gebrochen werden

ansonsten z├Ąhlt es als nicht gefastet !

es gilt:

Wenn man Ek─üda┼Ť─ź mit Verzehr von Obst, Gem├╝se usw. ausgef├╝hrt hat, dann soll die Fast am darauffolgenden Tag gebrochen werden, indem man im jeweils angegebenen Zeitraum Getreide zu sich nimmt !

Wenn man ein komplettes Fasten (auch ohne Wasser) ausgef├╝hrt hat, muss man es nicht mit K├Ârnern brechen; man kann es mit Caranamrita oder Obst brechen.

(Mah─ü-Dv─üda┼Ťi wird wie Ek─üda┼Ť─ź ausgef├╝hrt)


---------------------------------------------------------------------------------------------------

gesperrte Lebensmittel an Ekadasi: 

- alle Getreide (Weizen, Roggen, Reis, Hafer, Hirse, Mais, Gerste, (Nudeln etc.)

- alle Arten von Mehl aus Getreide und Bohnen (Reismehl, Kichererbsenmehl, Urad Dahl-
Mehl, etc.)

- alle St├Ąrken aus Mais oder Getreide, und Produkte aus oder gemischt mit diesen St├Ąrken wie Backpulver, bestimmte Erfrischungsgetr├Ąnke mit Mais-Sirup, Pudding, bestimmte Joghurte, bestimmte Sorten Sahne und Quark, bestimmte S├╝├čigkeiten,Tapioka-Kugeln.


- Erbsen, Kichererbsen, alle Arten von Bohnen, einschlie├člich Erzeugnisse aus Bohnen (z. B. Papadam, Tofu, Tempeh).


- alle Blattgem├╝se (z. B. Spinat, Salate, Kohl), und Blattgem├╝se wie Sellerie, Petersilie, Korianderbl├Ątter, und Currybl├Ątter.


- ├ľle aus K├Ârnern (z.B. Mais├Âl, Senf├Âl, Sesam├Âl), und in diesen ├ľlen gebratene Produkte (z.B. gebratene N├╝sse, Kartoffelchips, und andere gebratene Snacks)


- Tomaten, Auberginen, Blumenkohl, Brokkoli, Paprika, R├╝ben, bittere Melone (Karela), Loki, Parma, Toroi, Kunli, Drumsticks, Bindi (Ladyfinger), und Bananenbl├╝ten.


- Honig.


gesperrte Gew├╝rze an Ekadasi: 

- Hing (Asaf├Âtida), Kreuzk├╝mmel, Bockshornklee, Senfsamen, Fenchelsamen,      Kardamom, Sesam, Tamarinde, und Muskatnuss.

-------------------------------------------------------------------------
------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------




C─üturm─üsya 

spezielle 4 Monate im Jahr - gl├╝ckverhei├čend, folgendes einzuhalten (
im besonderen f├╝r eingeweihte Sch├╝ler):

gesperrte Lebensmittel

w├Ąhrend der gesamten 4 Monate von C─üturm─üsya:

Auberginen, Tomaten, Loki, Parma, Urad Dahl, und Honig.


einzelne Lebensmittel, die im jeweiligen Monat gesperrt sind:

1. Monat: kein Blattgem├╝se, wie Spinat, Salate aller Art, Kohl aller Art, 

Kr├Ąuter wie Koriander, Minze, Petersilie, Curry, sowie Tees.

2. Monat: kein Joghurt (wenn man es f├╝r die Gesundheit ben├Âtigt, kann er 

mit Wasser gemischt werden).

3. Monat: keine Milch (falls erforderlich, kann es mit einem Tropfen 

gemischt werden).

4. Monat: kein Senf├Âl, keine Sesam-Samen.

Acarya Keshari, Upade┼Ť─üval─ź (Seite 385), 21: 
´Diejenigen, die allein ┼źrj─ü-vrata (Kartika-Monat) befolgen, 
den Rest von c─üturm─üsya-vrata aber vernachl├Ąssigen, k├Ânnen nicht die volle Frucht des Sich-Hingebens von c─üturm─üsya erlangen. 
Ihre Nachl├Ąssigkeit zeigt ihre Respektlosigkeit gegen├╝ber c─üturm─üsya.


--------------------------------------------------------------------------------------------


Purusottama-Monat 

1 spezieller Monat alle 4 Jahre

gl├╝ckverhei├čend, folgendes einzuhalten (im besonderen f├╝r eingeweihte Sch├╝ler):

gesperrte Lebensmittel w├Ąhrend des Puruß╣úottama-Monats:

- Auberginen, Tomaten, Loki, Parma, Urad Dahl, Honig, Senf├Âl, Sesam-Samen.

Acarya Keshari, Upade┼Ť─üval─ź (Seite 385), 21:  ´Diejenigen, die allein ┼źrj─ü-vrata (Kartika-Monat) befolgen, 
den Rest von c─üturm─üsya-vrata aber vernachl├Ąssigen, k├Ânnen nicht die volle Frucht des Sich-Hingebens von c─üturm─üsya erlangen. 
Ihre Nachl├Ąssigkeit zeigt ihre Respektlosigkeit gegen├╝ber c─üturm─üsya.