28.6.17

Srimad Bhagavat Saptaha, 4.Tag, Teil 1/3

Heute ist der 4. Tag des Srimad Bhagavat Saptaha. Nach dem Govardhana-dharan-Lila hat Sukadeva Gosvamipada so viele süße Lilas (Spiele) über Krischna erzählt.
Er sprach auch über Krischnas höchstes Lila, Rasa-lila-katha. Dieses Lila (Rasa-lila) ist äußerst vortrefflich und das Höchste.

Krischna sagte zu den Gopis (Kuhhirten-Mädchen), „Ich werde all eure Wünsche erfüllen“, als Er ihre Kleider in einem Lila stahl, genannt 'Vastra-haran-lila'. Zu diesem Zeitpunkt war Krischna 6 Jahre alt.
Die Gopis führten strenge Entsagung aus, Katyayani-vrata genannt:

katyayani maha-maye maha yogini adhisvari
nanda-gopa-sutam devi patim me kuru te namah
iti mantram japantyas tah pujam cakruh kumarikah
(Srimad Bhagavatam 10.22.4)

Oh Katyayani, oh Maha-maya, oh Yoga-maya, gebt uns eure Segnungen, damit der Sohn von Nanda Maharaj unser Geliebter wird“.

Nitya-siddha-gopis (ewig perfekte Gopis) wie Radha, Lalita, Vishaka, oder Rupa Manjari haben Katyayani-vrata nicht ausgeführt. Nur Sadhana-siddha-gopis (Gopis, welche die Vollkommenheit durch die Ausführung von Sadhana-bhakti erreicht haben) wie Muni-cari und Sruti-cari haben Katyayani-vrata befolgt.


So, in unserer Guru-parampara, oder Guru-varga, hat also niemand Katyayani-vrata befolgt. Da wir hauptsächlich Kartika-vrata, Radha-vrata, oder Urja-vrata (Radharani's Vrata) ausführen, sagte uns Gurudeva, dass keine Notwendigkeit besteht Katyayani-vrata auszuführen; wir haben Kartika-vrata bereits befolgt.

Srimad Bhagavat Saptaha, 4.Tag, Teil 2/3

Narada Muni hat so viele Lilas. Ich könnte den ganzen Tag über sie sprechen. Er lehrt uns, dass wir Lust nicht kontrollieren können. Ich werde euch ein Lila über Narada Rishi erzählen:
einmal führte Narada Rishi strenge Entsagungen aus. Dann manifestierte sich die vorstehende Gottheit der Lust (Kama deva) in Form eines ausgesprochen freundlichen und schönen jungen Mädchens, und erschien vor Narada Rishi. Dann beendete Narada Rishi seine Entsagungen und öffnete die Augen. Dann brachte Kamadeva ihm seine Ehrerbietung dar und sagte: „Oh Narada, bitte verfluche mich nicht, obwohl ich hergekommen bin um deine Entsagungen zu stören - verfluche mich nicht! Ich weiß, dass du nun die Lust überwunden hast!“. Narada Rishi wurde ziemlich stolz: „Ich habe die Lust überwunden!“, dieser Hochmut kam: „Ich bin ein Maha-Yogi!“.

Dann kam Narada Rishi nach Brahma-loka (Satya-loka) und erzählte seinem Vater Brahma: „Ich habe die Lust überwunden. Kamadeva (Amor) wurde vollständig besiegt! Ich bin ein pukka Brahmacari (vollkommener Brahmacari (Mönch), der die Lust besiegt hat!“. Brahmaji sagte: „Oh mein Sohn Narada, sei nicht stolz! Ich bin dein Vater, und ich kann die Lust nicht besiegen. Wie ist es möglich, dass du sie besiegen kannst? Tatsächlich hat Kama Deva dich betrogen ! Selbst Indra und Chandra können die Lust nicht besiegen. Ich bin dein Vater und ich kann die Lust nicht besiegen. Wie es es möglich, dass du sie besiegen kannst?

27.6.17

Srimad Bhagavat Saptaha, 4.Tag, Teil 3/3




Warum erzähle ich das? Rasa-lila wird auch Kama-vijaya-lila genannt. Nur Lord Visnu, Bhagavan (Gott - derjenige, welcher alle Füllen in vollem Ausmaß besitzt), kann die Lust besiegen. Niemand anderes kann dies. Für Brahma, Siva, Narada, Indra, Chandra, und jeden Menschen ist es nicht möglich. Wer kann die Lust bezwingen? Niemand kann das, außer Lord Visnu. 

Ehe er das Rasa-lila beschrieb, fragte Sukadeva Gosvami, wer das Rasa-lila vollführt? Bhagavan, nur Er kann das Rasa-lila vollbringen. Für Menschen ist es nicht möglich; auch Halbgötter und Halbgöttinnen können nicht daran teilnehmen; selbst Inkarnationen von Bhagavan (wie z.b Lord Rama und Narayana) haben den Rasa-Tanz nie vollführt. Nur Vrajendra-nandana Syamasundara, der Svayam Bhagavan ist (die ursprüngliche Höchste Persönlichkeit Gottes), kann das Rasa-lila vollführen.

ete camsa-kalah pumsah krsnas tu bhagavan svayam
indrari-vyakulam lokam mrdayanti yuge yuge
(Srimad Bhagavatam 1.3.28)

Svayam Bhagavan vollführt das Rasa-lila. Kannst du das von irgendeinem Menschen sagen? Kannst du das von irgendeinem Halbgott oder Halbgöttin sagen? Kannst du das von anderen sagen? Brahma, Siva oder Narada? Sie können alle den Rasa-Tanz nicht vollführen. Nur Vrajendra Nandana Syamasundara, der Svayam Bhagavan Vrajendra-nandana Syamasundara ist, kann den Rasa-Tanz vollbringen.


Warum sage ich das? Man sagt auch dazu „eine Plattform schaffen“. Wer ist nun geeignet, das Rasa-lila zu hören, das ist die Frage? Wenn du deine Lust kontrollieren kannst, bist du dazu geeignet, das Rasa-lila zu hören, andernfalls nicht. Ein Kanistha-adhikari, 'ein Neuling-Sich-Hingebender' kann Rasa-lila-katha nicht hören, nur der Madhyama-adhikari, 'ein Sich-Hingebender auf der dazwischenliegenden Stufe' kann hören; seid sehr vorsichtig!

Heutzutage denken dummköpfige Leute, „Ich bin ein Mukta-maha-purusa “. Nein, nein, du bist kein mukta Maha-Purusa (eine große befreite Seele, die nicht durch Maya, die materielle Energie, beeinflusst wird). Selbst wenn du ein mukta Maha-Purusa bist, sei ausgesprochen vorsichtig. Brahma, Siva, und Narada, obwohl sie mukta Maha-Purusa sind, lehren uns, dass niemand die Lust bezwingen kann. Karmis, Jnanis, und Yogis können es nicht, geschweige denn andere.

Und wer ist ein geeigneter Sprecher? Denn zwei Menschen sind notwendig, srota (Zuhörer) und vakta (Sprecher). Welche Art von Sprecher kann das Rasa-lila-katha erläutern?

Wie wir von Guru gefunden werden

Brihad-Bhagavatamritam-Klasse_Gopa-Kumar
Litauen, Vilnius, 26. Mai 2016

Themen: Gopa-Kumar (Beginn)_Guru-tattva_Sukriti_Bhagavad-tattva_Lied_Vaisnava-Seva und Nama-Sankirtan__Familien-Guru_aus Gurudeva´s Leben_Geben und Empfangen_Gopa-Kumar (weiter)

Gestern erzählte ich, wie Gopa Kumar seine eigene Lebensgeschichte erzählt hat, wie er zu Gott gelangt ist.
Gopa Kumar erzählte seine Lebensgeschichte zu wem? könnt ihr euch erinnern? - zu Mathura-Brahmana, dem Brahmana aus Mathura:
Ich wurde am Fuße des Giriraj Govardhan geboren, in einer Dynastie von Gopas (Kuhhirten). Seinerzeit, als ich eines Tages die Kühe hütete, ging ich zu den Ufern des Yamuna-Flusses, sehr nahe bei Kesi Ghata, und dort traf ich auf meinen Gurudev!" (erinnert euch an den Namen seines Gurus: ´Jayanta´!) “Zu dieser Zeit gab mir mein Gurudev das 6-silbige Gopal-Mantra; aber als Gurudev mir das Gopal-Mantra gab, wurde er ohnmächtig, und ich lief zur Yamuna, um Wasser zu holen für seine Augen und seinen Mund. Aber als ich von der Yamuna zurück kam, war Gurudev verschwunden! - und ich fühlte so viel Trennungsschmerzen von meinem Guru - und Gurudev hatte auch nicht erklärt, wie dieses Mantra gechantet werden soll, und was die Bedeutung des Mantras ist ! Aber ich habe Vertrauen in meinen Guru, und aus dieser Achtung heraus chante ich das Gopal-Mantra jeden Tag!”
Aber - Guru ist nichts Gewöhnliches! - deshalb habe ich gestern über Guru-Tattva gesprochen. Guru ist nicht gewöhnlich! Er ist nicht wie eine Puppe oder ein Spielzeug. Ahnungslose Leute wissen nichts über Guru-Tattva; aber ihr müsst Guru-Tattva verstehen! Ihr müsst verstehen, was Guru ist !


17.6.17

Guru ist Vaishnava, und Vaishnava ist Guru

28/12/2014 Rio de Janeiro, Brasilien

Themen: Jiva-Gosvami / Krischna-Tattva / Vergehen gegen den Heiligen Namen / Diksa-Guru / Siksa-Guru / Guru-Tattva / reine Bhakti / Demut / Vaishnava-Tattva / Respekt / Guru-Parampara (Schüler-Linie göttlicher Meister) / Ritvik (1 Abspaltung)


Diese Tage feiern wir den Erscheinungs- u. Verscheidungstag von Srila Jiva Goswamipad, welcher unter den sechs Goswamis prominent ist. Ich möchte über seine Lebensgeschichte und seinen Beitrag sprechen. - Srila Gurudev singt einen Vers - wenn wir Vaishnavas preisen, werden wir vor Maya (der illusionierenden Energie) geschützt.

Unsere sechs Goswamis - Sri Rupa, Sanatan, Bhatta Raghunath, Sri Jiva, Gopala Bhatta, Dasa Raghunath - sie werden 'die 6 Goswamis' genannt. Sie erfüllen auch alle Wünsche von Lord Caitanya Mahaprabhu. Caitanya Mahaprabhu's nitya-Parikara  (ewige Gefährten), Srila Rupa Goswamipad, Sanatan Goswamipad - und so auch Srila Jiva Goswamipad.

Lord Caitanya Mahaprabhu ging nach Jagannath Puri und Vrindavan. Auf dem Weg nahm Lord Caitanya Mahaprabhu in Ramkeli, Bengalen, zwei großen Persönlichkeiten auf: Rupa und Sanatan.
Rupa und Sanatana führten  Bhajan  (Verehrung)  und Sadhan  (Ausübung)  zusammen mit ihrem Bruder Vallabha aus, der der Vater von Jiva Goswamipad ist. (Lord Caitanya Mahaprabhu nannte Vallabha zuneigungsvoll 'Anupama'; Jiva Goswamipad war damals etwa 6 oder 7 Jahre alt.) Während Anupama  Bhajan und  Sadhan  ausführte, war er in Lord Ramacandra absorbiert.
Anupama wurde von seinen Brüdern Rupa u. Sanatana empfohlen, er möge doch Bhajan und Sadhan zu Krischna ausführen, da Krischna die höchste Persönlichkeit Gottes ist, und Ramacandra eine Inkarnation davon ist; deshalb sollte Anupama  Bhajan  und Sadhan  zu Krischna ausführen, empfahlen Rupa und Sanatan.

Den Schriften entsprechend gibt es keinen Unterschied zwischen Rama und Krischna. Jedoch entsprechend der Rasa-Siddhanta (Schlussfolgerung entsprechend der transzendentalen Wonnen) gibt es einige Spezialitäten bei Krischna.
Sanatan Goswamipad erklärte Anupama weiter, dass Krischna 64 Qualifikationen hat, von denen 4 außergewöhnlich sind:  Rupa-madhurya  (Seine süße Form),  Lila-madhurya  (Sein süßer Zeitvertreib),  Prema-madhurya  (Seine süßen Gefährten wie den  Gopis  (Kuhhirten-Mädchen), die Ihm sehr lieb sind), und  Venu-madhurya  (die süße Klang-Vibration seiner Flöte). Lord Ramacandra hingegen wird  marjada-purusottama  genannt.  Marjada-Purusottama  bedeutet, Er folgt allen Regeln und Vorschriften der Gesellschaft.

Caitanya Bhagavat 1

Brasilien, 10. Jan. 2017, in Penha

Themen: Gaura-tattva / Nityananda-tattva / Baladeva-tattva / Rasa-tattva / versch. Arten von Ananda und Rasa (Glücklichkeit / Wonnen) / versch. Arten von Prema (transzendentale Liebe) / oh mein Geist, bitte verehre Gaura / Gefühle der Trennung von Krischna / Krsna und Seine Inkarnationen steigen in die Welt herab, wenn große Gott-Hingegebene beten – sonst nicht / die Erde in Person (Pritivi Devi) 

Ich möchte über Caitanya Bhagavat sprechen, ´die Glorifzierung von Lord Nityananda und Caitanya Mahaprabhu´.Vrindavan Das Thakur glorifiziert Lord Nityananda Prabhu im Caitanya Bhagavat sehr schön.


Wer ist Nityananda ? Im Krischna-Lila ist Er Baladev Prabhu, und jetzt im Gaura-Lila ist Er in der Form von Nityananda Prabhu gekommen. Baladev bedeutet, derjenige, der alle Arten von transzendentaler Kraft und Energie in unser Herz gibt (cit-bal);
bala-hinena labhhyah, die Smriti-Sastra erklärt in diesem Sanskrit Verse, ´bala-hine na labhyah´ - ´derjenige, der keine Kraft hat, kann nichts tun´. Wenn du keine Kraft oder Energie in deinen Beinen hast, kannst du nicht gehen; wenn du keine Energie in deinen Augen hast kannst du nichts sehen. Bala bedeutet Shakti, Energie, Potential. Ín selber Weise, damit du spirituelle Dinge praktizieren kannst, benötigst du Cit-Bal, ´transzendentale Energie, Stärke´.
Alle Arten von Cit-bal (transzendentaler Energie) kommen also von Baladeva Prabhu.